Erste Schritte

Installation & Erster Start

Nachdem Nocksoft FinanzManager erfolgreich von der offiziellen Downloadseite heruntergeladen und installiert ist, kann dieser erstmalig gestartet werden. Es erscheint ein Dialog, der bei der Ersteinrichtung unterstützt:

Der Nocksoft FinanzManager benötigt eine Datenbankdatei, in der er alle Daten speichern kann.
Die Datenbankdatei beinhaltet alle Daten des Haushaltsbuchs. Du solltest also gut auf diese Datei aufpassen und sie regelmäßig sichern. Nocksoft FinanzManager bietet dafür eine eingebaute Backup-Funktion.

Vorhandene Datenbankdatei verwenden

Verfügst du bereits über eine Datenbankdatei für Nocksoft FinanzManager, kannst du diese hier entsprechend auswählen und weiterverwenden. Wenn du die Software zum ersten Mal startest, wird das eher nicht der Fall sein.

Daten aus AckiSoft FinanzmanagerV8 importieren

Solltest du bisher den FinanzmanagerV8 von AckiSoft verwendet haben, kannst du deine Daten einfach in den Nocksoft FinanzManager übernehmen. Um die Datei zu übernehmen, klickst du einfach auf die Schaltfläche „Daten aus AckiSoft FinanzmanagerV8 importieren“. Es erscheint ein Dialog, der über den weiteren Vorgang informiert:

Ein Hinweis klärt über den nachfolgenden Importvorgang auf.
Stelle bitte unbedingt sicher, dass in AckiSoft FinanzManagerV8 jede Kategorie einen eindeutigen Namen hat. Wenn es mehrere Kategorien mit gleichem Namen gibt, wird dies später in Nocksoft FinanzManager zu Fehlern führen.

Hast du schließlich die Quelldatei und einen Speicherort der neuen Datenbankdatei angegeben, werden deine Daten importiert. Dieser Schritt kann unter Umständen mehrere Minuten dauern:

Das Importieren aller Daten kann einen Moment dauern.

Nachdem der Import erfolgreich abgeschlossen ist, siehst du eine Erfolgsmeldung, die du mit „Weiter“ bestätigst:

Dieser Status zeigt schließlich an, dass der Importvorgang erfolgreich war.

Neue Datenbankdatei erstellen

Wenn du mit einer leeren Datenbankdatei von Null anfangen möchtest, wähle die Option „Neue Datenbankdatei erstellen“ aus. Gebe zunächst einen Speicherort für die neue Datenbankdatei an:

Wähle hier einen Speicherort für deine neue Datenbankdatei aus.

Im nächsten Schritt kannst du ein Passwort wählen, mit dem die Datenbankdatei geschützt wird. Wenn du kein Passwort verwenden möchtest, lasse das Feld einfach leer und klicke auf „OK“:

Ein Passwort schützt den Nocksoft FinanzManager vor neugierigen Blicken.

Nachdem du dich für oder gegen ein Passwort entschieden hast, erscheint ein Willkommensfenster. Dieses Fenster erlaubt es direkt zum Start ganz einfach und unkompliziert neue Kategorien oder Konten für Buchungen zu erstellen. Du hast natürlich auch die Möglichkeit diesen Schritt zu überspringen und zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Außerdem hast du hier die Möglichkeit ein Theme auszuwählen, um das Design an deinen Geschmack anzupassen.

Der Willkommensbildschirm ermöglicht die wichtigsten Dinge direkt zum Start zu erledigen.
Um eine vergrößerte Vorschau des Themes (Design) zu sehen, reicht ein Klick auf das kleine Vorschaubild.
Alles Wichtige zu Konten und Kategorien erfährst du im Abschnitt Haushaltsbuch führen.

Kontostände initial eintragen

Nach dem ersten Programmstart siehst du eine leere Spielwiese vor dir, wenn du eine neue leere Datenbankdatei angelegt hast. Eventuell hast du im vorherigen Schritt zwar schon Konten und Kategorien angelegt, der Kontostand weist aber gähnende Leere auf. Aktuell ist es nicht möglich ein Konto mit einem Startguthaben zu erstellen. Meine Empfehlung ist daher, eine erste Buchung mit dem Startguthaben zu erstellen. Fängst du also beispielsweise ganz neu mit dem Nocksoft FinanzManager an und hast ein Giro-Konto mit einem Kontostand von 363,45€, legst du im Nocksoft FinanzManager einfach eine Buchung vom Typ „Einnahme“ an, die das Startguthaben von 363,45€ korrekt verbucht. So stimmen die Kontostände im Nocksoft FinanzManager mit den Kontoständen auf deinem Bankkonto überein.

Wie du eine Buchung anlegen kannst, erfährst du im Abschnitt Buchungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.